Reiseinformationen

Aktuelle Hinweise zur Corona Situation

Wenn die Welt scheinbar stillsteht und die eigene Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird, wird die Sehnsucht nach der Ferne umso größer. Auch wir bei MAKALALI sehnen uns nach dem Sand zwischen unseren Zehen, nach den außergewöhnlichen Klängen der Wildnis, nach aufregenden Abenteuern und dem Gefühl von Unbeschwertheit und Freiheit. Deshalb freuen wir uns umso mehr darauf, Ihnen wieder unvergessliche Reiseerlebnisse in Afrika zu bereiten, sobald es die aktuelle Lage wieder erlaubt.

Aufgrund kurzfristiger Änderungen in der Bewertung der Covid-19 Situation und der aktuell geltenden Reisebestimmungen möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir keine allgemeingültigen Informationen zur Verfügung stellen können und die aufgeführten Informationen ohne Gewähr sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb sich vor Buchung oder Abreise auf der Seite des Auswärtigen Amtes oder der zuständigen Behörden der Reiseländer über die aktuellen Bestimmungen zu informieren.

Wir stehen außerdem in regelmäßigen Austausch mit Behörden und Partnern vor Ort und beraten Sie gerne persönlich zu aktuellen Hinweisen, die Ihre Reiseplanung betreffen.

Bitte beachten Sie trotzdem, dass vor allem in Flughäfen und auf öffentlichen Plätzen die allgemeinen Hygienevorschriften, einschließlich der Maskenpflicht und der Abstandsregelungen zugunsten Ihres persönlichen und des gemeinschaftlichen Wohlergehens einzuhalten sind. Manche Länder verlangen außerdem bei der Einreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz das Vorzeigen eines negativen PCR-Tests.

Wir bei MAKALALI bieten vor allem Individualreisen und kleine, persönliche Unterkünfte an, in denen großer Wert auf die Privatsphäre der Gäste gelegt wird. So können in der Lodge oder auf Safari Abstandsregeln eingehalten und der Kontakt zu anderen Reisenden so gut als möglich vermieden werden. Unsere Leistungsträger und Partner vor Ort tun ihr Bestes, um Ihnen ein entspanntes und sicheres Reiseerlebnis zu bereiten.

Weitere Informationen zu Reisebeschränkungen und Einreisebestimmungen finden Sie unter anderem hier:
Auswärtiges Amt
South African Tourism
Namibia Tourism 

Hinweise zur Einreise

Bitte beachten Sie bei der Einreise in einer unserer Reiseziele im südlichen und östlichen Afrika folgende Reisehinweise. Diese Einreisebestimmungen gelten für alle deutsche Staatsbürger (Änderungen und Preise unter Vorbehalt).

Für aktuelle Reisehinweise besuchen Sie bitte die zuständige Seite des Auswärtigen Amtes oder konsultieren Sie die zuständige Botschaft.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Südafrika:
Namibia:
Botswana:
Simbabwe: ✔ 30 USD (single entry) oder 45 USD (double entry)
Sambia: Beantragung bei der Botschaft oder als E-Visa (empfohlen), USD 50 (single entry) bzw. USD 80 (double entry)
Tansania: Beantragung bei der Botschaft oder als E-Visa; USD 50 (single entry) bzw. USD 100 (multiple entry) ca. ein Monat vor Abreise
Kenia: E-Visa, ca. EUR 75, Vorlage eines Rückflugticket nötig
Mauritius:
Preise unter Vorbehalt.

Südafrika:  Mind. 30 Tage & zwei freie Seiten
Namibia: Mind. 6 Monate
Botswana: Mind. 6 Monate & vier freie Seiten
Simbabwe: Mind. 6 Monate
Sambia: Mind. 6 Monate
Tansania: Mind. 6 Monate
Kenia: Mind. 6 Monate
Mauritius: Mind. über das Reiseende hinaus

Folgende Dokumente sind bei der Einreise von Minderjährigen mit mindestens einem Elternteil vorzulegen:

Südafrika: Gültiger Reisepass, Geburtsurkunde (international oder beglaubigte engl. Übersetzung) und ggf. Zustimmung und Passkopie des anderen Elternteils
Namibia: Gültiger Reisepass, Geburtsurkunde (international oder beglaubigte engl. Übersetzung) und ggf. Zustimmung und Passkopie des anderen Elternteils
Botswana: Gültiger Reisepass, Internationale Geburtsurkunde (oder beglaubigte engl. Übersetzung), ggf. Zustimung des anderen Elternteils
Simbabwe: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Sambia: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Tansania: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Kenia: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Mauritius: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise von alleinreisenden Minderjährigen OHNE elterliche Begleitung die besonderen Einreiseregelungen. Weitere Informationen finden Sie auch beim Auswärtigen Amt.

Südafrika: Mittel bis hoch: Okt – Mai um den Krügerpark; Gering bis risikofrei im Rest des Landes
Namibia: Hoch: ganzjährig im Norden und Nordosten; Gering: ganzjährig im Nordwesten (Etosha NP); Minimal bis risikofrei im Rest des Landes
Botswana: Hoch: Nov – Mai im Norden des Landes (Okavango Delta, Chobe, Moremi); Gering: Nov – Mai im osten und Südosten des Landes; Minimal bis risikofrei im Süden des Landes
Simbabwe: Landesweites Malaria-Risiko; Hoch: ganzjährig im Norden, Osten/Südosten und rund um die Viktoriafälle
Sambia: Landesweites Malaria-Risiko
Tansania: Landesweites Malaria-Risiko; Geringes Risiko auf der Insel Sansibar
Kenia: Landesweites Malaria-Risiko
Mauritius: Landesweit malariafrei

Südafrika: ✔
Namibia: ✔
Botswana: ✔
Simbabwe: ✔ 30 USD (single entry) oder 45 USD (double entry)
Sambia: Beantragung bei der Botschaft oder als E-Visa (empfohlen), USD 50 (single entry) bzw. USD 80 (double entry)
Tansania: Beantragung bei der Botschaft oder als E-Visa; USD 50 (single entry) bzw. USD 100 (multiple entry) ca. ein Monat vor Abreise
Kenia: E-Visa, ca. EUR 75, Vorlage eines Rückflugticket nötig
Mauritius: ✔
Preise unter Vorbehalt.

Südafrika:  Mind. 30 Tage & zwei freie Seiten
Namibia: Mind. 6 Monate
Botswana: Mind. 6 Monate & vier freie Seiten
Simbabwe: Mind. 6 Monate
Sambia: Mind. 6 Monate
Tansania: Mind. 6 Monate
Kenia: Mind. 6 Monate
Mauritius: Mind. über das Reiseende hinaus

Folgende Dokumente sind bei der Einreise von Minderjährigen mit mindestens einem Elternteil vorzulegen:

Südafrika: Gültiger Reisepass, Geburtsurkunde (international oder beglaubigte engl. Übersetzung) und ggf. Zustimmung und Passkopie des anderen Elternteils
Namibia: Gültiger Reisepass, Geburtsurkunde (international oder beglaubigte engl. Übersetzung) und ggf. Zustimmung und Passkopie des anderen Elternteils
Botswana: Gültiger Reisepass, Internationale Geburtsurkunde (oder beglaubigte engl. Übersetzung), ggf. Zustimung des anderen Elternteils
Simbabwe: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Sambia: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Tansania: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Kenia: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.
Mauritius: Keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise von alleinreisenden Minderjährigen OHNE elterliche Begleitung die besonderen Einreiseregelungen. Weitere Informationen finden Sie auch beim Auswärtigen Amt.

Südafrika: Mittel bis hoch: Okt – Mai um den Krügerpark; Gering bis risikofrei im Rest des Landes
Namibia: Hoch: ganzjährig im Norden und Nordosten; Gering: ganzjährig im Nordwesten (Etosha NP); Minimal bis risikofrei im Rest des Landes
Botswana: Hoch: Nov – Mai im Norden des Landes (Okavango Delta, Chobe, Moremi); Gering: Nov – Mai im osten und Südosten des Landes; Minimal bis risikofrei im Süden des Landes
Simbabwe: Landesweites Malaria-Risiko; Hoch: ganzjährig im Norden, Osten/Südosten und rund um die Viktoriafälle
Sambia: Landesweites Malaria-Risiko
Tansania: Landesweites Malaria-Risiko; Geringes Risiko auf der Insel Sansibar
Kenia: Landesweites Malaria-Risiko
Mauritius: Landesweit malariafrei

Schutzimpfungen und Malaria-Prophylaxe

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenfalls aufzufrischen.

Für alle Reisen in Gebiete mit einem Malariarisiko wird je nach Reisezeit die Einnahme einer Malariaprophylaxe empfohlen. Schützen Sie sich zudem vor Insektenstichen durch das Tragen von körperbedeckenden Kleidung und Insektenspray. Unterkünfte in Malaria-Risikogebieten sind außerdem mit imprägnierenden Moskitonetzen über den Betten ausgestattet.

Für die Südküste Südafrikas von Kapstadt bis an die Gardenroute, einschließlich einer Safari im malariafreien Madikwe Reservat, sind lediglich die allgemeinen Schutzimpfungen erforderlich.

Auf den Seiten von reisemedizinischen Portalen, wie Fit for Travel, oder des Auswärtigen Amts finden Sie ggf. wichtige Informationen zum medizinischen Reiseschutz. Bitte konsultieren Sie außerdem Ihren Haus- oder Tropenarzt über notwendige Schutzimpfungen und die Einnahme von Medikamenten.

Reiseversicherung und Mietwagen

Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich den Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung, einschließlich einer Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Reisekranken-, Reisegepäck-Versicherung, Not-Evakuierung und evtl. sonstige für Sie notwendigen Versicherungen.

Bei der Anmietung eines Mietwagens empfehlen wir zudem eine Supercover Versicherung, die wir für Sie im Preis inkludieren.

Für die Anmietung eines Mietwagens ist außerdem ein gültiger Internationaler Führerschein erforderlich. Wir empfehlen, dass sich mindestens zwei Personen als Fahrer registrieren lassen. Bei der Reservierung Ihres Mietwagens achten wir auf die Anzahl der Reisenden und die gewünschte Reiseroute, um ein passendes Modell für Sie bereit zu stellen. Auf Wunsch reservieren wir gerne ein GPS-Gerät oder Kindersitze für Sie.

Zahlungsmittel und Bargeld

Es empfiehlt sich geringe Mengen an Bargeld von Deutschland aus mitzunehmen (z.B. für Trinkgeld bei Ankunft am Flughafen für die Gepäckträger, etc.).

Generell raten wir dazu, bei Ankunft direkt am Flughafen an den Geldautomaten (ATM) der großen Banken mit der deutschen eC/Maestro Karte oder Kreditkarte Bargeld abzuheben.

Die großen Banken in Südafrika heißen First National, Standard, ABSA und Nedbank. Die Zahlung mit VISA und MasterCard Kreditkarten sind weit verbreitet und werden im ganzen Land problemlos akzeptiert.

Für Simbabwe, Botswana, Mozambique, Sambia und Tansania empfehlen wir für Zahlungen US-Dollar in kleinen Scheinen mitzuführen. In den großen Hotels werden meist VISA und MASTER Kreditkarte akzeptiert.

Seit 2012 beschränken einige deutsche Banken die Bargeldabhebung mit der eC/Maestro Karte auf die europäischen Länder. Bitte informieren Sie sich vor Abreise bei Ihrer Bank, ob Ihr eC/Maestro Karte zur Bargeldabhebung an den afrikanischen Bankautomaten geeignet ist.

Anreise

Für Ihre Anreise in das südliche und östliche Afrika buchen wir Flüge mit Linienfluggesellschaften renommierter Luftfahrtallianzen, z.B. Star Alliance, One World oder Sky Team. Die Flugtickets werden bereits im Reisepreis inkludiert.

Die Langstreckenflüge werden in Deutschland von Frankfurt und München aus angeboten.

Alternativ empfehlen wir auch Abflüge ab London, Amsterdam und Paris. Zubringerflüge oder eine Anreise mit der Bahn von Ihrem gewünschten Standort aus können gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

Wir bieten in unseren Angeboten Flüge in der Economy Class an, gegen Aufpreis buchen wir gerne die Premium Economy Class, Business Class oder First Class.

Bei weiteren Fragen zu Reiseinformationen und Vorbereitung Ihrer Reise beraten wir Sie gerne persönlich.